Android 4.1 Jelly Bean vorgestellt

28. Juni 2012

Google hat auf seiner gestrigen I/O Entwicklerkonferenz die neue Android Version 4.1 (Jelly Bean) für Smartphones vorgestellt. Neben einigen neuen Features wurde vor allem die Geschwindigkeit optimiert. 

Die neue Android Version 4.1 (Jelly Bean) wurde wie erwartet auf der gestrigen Entwicklerkonferenz in San Francisco vorgestellt. Highlight der Veranstaltung war die Ankündigung des ersten Tablets von Google Nexus 7 mit einem 7-Zoll-Bildschirm, welches zu einem günstigen Preis von 199 Dollar auf den Markt kommt. Der Erfolg von Android wurde durch aktuelle Zahlen unterstrichen. Mittlerweile werden jeden Tag eine Million Android Geräte aktiviert.

Android 4.1 (Jelly Bean)

Android 4.1 (Jelly Bean): Neue Version des mobilen Betriebssystems

Verbesserte Performance durch Android 4.1

Im Vorfeld der Veröffentlichung von Jelly Bean wurde vermutet, dass Google nach der Android Version 4.0 bereits die nächste Versionsnummer 5.0 ankündigt. Doch Android 4.1 ist mehr Evolution, denn Revolution des bisherigen Systems. So liegt der Schwerpunkt von Jelly Bean auf einer Verbesserung der Performance und weniger auf Integration neuer Features. Durch das “Project Butter” sollen Handys deutlicher flüssiger laufen und insgesamt viel schneller auf Steuerungen des Anwenders reagieren.

Android 4.1 - BenachrichtigungenVerbessert wurden mir Jelly Bean aber auch das Benachrichtigungssystem. Applikationen können zu Informationen auch Grafiken übermitteln und die Interaktion aus Benachrichtigungen heraus wurde erweitert. Ein verpasster Anruf kann nun direkt aus der betreffenden Meldung heraus zurückgerufen werden. Die aktuellste Benachrichtigung wird jetzt größer angezeigt, weitere Nachrichten können per 2-Finger-Geste erweitert werden.

Widgets passen mit Android 4.1 automatisch ihre Größe an, wenn zum Beispiel nicht mehr ausreichend Platz auf dem Home-Screen zur Verfügung steht. Aufgenommene Fotos werden durch eine Wischbewegung direkt angezeigt und ein schnelles Löschen bei Nichtgefallen ist per einfachem Wischen möglich.

Erweiterung der Sprachbedienung

Einen weiteren Fokus hat Google auf die Sprachbediemung gelegt. Die Spracherkennung erfolgt nun bei nicht aktiver Internetverbindung direkt auf dem Smartphone. Bislang war dies nur im Online-Modus über Googles Rechenzentrum möglich. Zur Zeit wird Englisch als Sprache unterstützt, weitere Sprachen sollen jedoch bald folgen. Aber auch die Texteingabe wurde verbessert. Jelly Bean soll Wörter schon antizipieren, bevor der Nutzer den ersten Buchstaben eingegeben hat.

Google Now: Standortbezogene Informationen in Echtzeit

Google NowMit Google Now startet ein weiterer neuer Service. Basierend auf bereits bekannten personenbezogenen Daten, wie Such-Historie, besuchte Orte oder Kalender werden passende ortsbezogene Informationen angezeigt. Bei einem Termin wird beispielsweise angezeigt, wie man dort am schnellsten hinkommt und wann man starten sollte, um pünktlich anzukommen.

Google beabsichtigt Android 4.1 ab Mitte Juli für die ersten Geräte – wie das Google Nexus S und das Samsung Galaxy Nexus – zur Verfügung zu stellen. Das angekündigte Google Tablet Nexus 7 wird direkt zum Marktstart mit Jelly Bean ausgeliefert. Für die Zukunft wäre zu hoffen, dass mit der Ankündigung einer neuen Version deutlich mehr Smartphones direkt in den Genuss eines Updates kommen. Denn derzeit trägt jede weitere Android Version zur Fragmentierung des Betriebssystems bei.

Videovorstellung von Android 4.1 (Jelly Bean)

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: